Samstag - Tag 3

Um 8.00 Uhr fuhr mal wieder der Auto-Corso von Finthen über den Berg nach Drais und die Arbeit wurde wieder aufgenommen. Jeder ging wieder seiner gewohnten Aufgabe nach und langsam aber sicher nahm alles Gestalt an. Die Treppenstufen konnten gesetzt werden und der Zaun, der bislang noch die Grenze darstellte, niedergerissen werden und endlich war die Verbindung zwischen den Generationen zu erahnen. Auf der anderen Seite des Zauns wurden dann auch noch die Büsche entfernt und der Boden für die Verlegung von Bodenplatten vorbereitet. Immer mal wieder bekamen wir Besuch, zum einen von den Bewohnern des Altenzentrums, als auch von den Organisationsteams des BDKJ und der KJZ.

Das Highlight des Tages war die Hochzeit von einem Pärchen, das früher selbst das Zeltlagerteam als Leiter und Lagerleitung unterstützt hat. Deshalb ist gegen Mittag eine Delegation des Teams zur Pfarrkirche St. Martin gefahren, um dort das frisch gebackene Brautpaar vor der Kirche zu überraschen.

Nach vielen vergeblichen Hilferufen nach einem Tor für den Durchgang konnten wir beim „MAX Bahr"-Baumarkt einen Rabatt von 30% erhalten und somit noch das letzte Puzzleteil zum Gelingen des Projekts an Land ziehen.